Bei Google sichtbar werden

Während einige es schaffen, ständig vorn zu sein, wenn bei Google etwas gesucht wird, gehen andere buchstäblich in der Menge unter. Dieses Phänomen ist Thomas Wos nur zu gut bekannt.

 

Haben Sie es auf der ersten Ergebnisseite geschafft, ist es natürlich erst mal freudig, jedoch nicht wirklich ein Sieg. Stehen Sie nur auf der zweiten Stelle, bekommen Sie laut einer Studie für den Markt in Kanada und USA, nur 18% der Klicks, wobei der erste Platz bei nur 33% liegt. Dem Drittplatzierten bleiben magere 11%. Alles ab Platz vier, liegt unter 10%.

 

Möchten Sie sich gegen ihre Mitbewerber behaupten, brauchen Sie eine Strategie. Hier sei lieber ein Fachmann damit betraut, wenn Sie nicht so damit bewandert sind. Um bei Google zu punkten, brauchen Sie Seiten, die wertvollen Inhalt bieten. Seite die, die Brauchbarkeit an erster Stelle haben. Seiten, deren Inhalte außergewöhnlich sind.

 

Wenn Sie fremde Shops besuchen und auf Herstellerfotos und Texte stoßen, denken Sie gründlich darüber nach, ob sie diesem bequemen Weg folgen möchten, oder, ob Sie sich lieber die Mühe machen eigene Beschreibungen zu formulieren, mit Tipps, die der Besucher als hilfreich erkennt und wenn möglich, ein paar eigene Erfahrungen mit dem Produkt. Machen Sie selbst Bilder von ihrem Produkt, das bringt Sie bei der Bildersuche in Google mit größeren Schritten voran.