Die EU hat Sorgen

Die EU-Kommission macht keine halben Sachen. Thomas Wos las vor einigen Tagen, dass sich das Ermittlungsverfahren gegen Google zugespitzt hat. Dazu kommt, dass auch Android unter das Mikroskop gelegt wird. Wie erklärt wurde, nutzt dem beliebten Betriebssystem seine Marktposition, um andere Anbieter in eine negative Lage zu bringen. Damit hat sich Android qualifiziert, um in dem von der EU-Kommission geführten Wettbewerbsverfahren gegen Google aufgenommen zu werden.

Das Problem ist, dass Google die Hersteller zwingt die gewünschten Apps vorzuinstallieren. Ziel des Verfahrens ist, zu erreichen, dass die Händler frei sind die Apps zu Wählen, die sie wünschen.

Auch Shops haben Apps, ein App zu machen ist nicht einmal schwer, wer sich jedoch diese Arbeit nicht machen möchte, kann mittels einer Onlineseite dies in Angriff nehmen. Das Bedeutet aber leider nicht, dass Sie ihre neu erstellte App bei GooglePlay wieder finden werden. Platzieren Sie Ihre App auf Ihrer Onlineseite, gut sichtbar und mit dem Hinweis, dass es kostenfrei downloadbar ist. Wenn Sie schon dabei sind, basteln Sie sich auch gleich einen QR Code. Auch hierfür finden Sie zahlreiche Angebote in Netz, wo Sie einen QR Code kostenfrei erstellen können.