Wenn das Internet stottert

Thomas Wos hatte schon darüber berichtet, dass Verträge mit Internetanbietern nicht immer das sind, was auf dem Papier geschrieben steht. Versprochen wird eine hohe Geschwindigkeit, tatsächlich wird in manchen Orten häufig nur die Hälfte geliefert oder sogar nur ein Drittel des versprochenen bereitgestellt. Die Grünen geben zu bedenken: „Wie würde der Anbieter reagieren, wenn ich im Gegenzug nur ‚bis zu’ 100 Prozent meiner Telefonrechnung bezahle?“. Die Frage ist durchaus berechtigt, denn wenn Sie oder ich nicht die gesamte Rechnung begleiche, haben wir die längste Zeit Telefon und Internet gehabt. Die Grünen fordern hier eine deutliche Besserung: „Mindestens 90 Prozent, der versprochenen maximal Geschwindigkeit, sollen auch ankommen!“.

Was hier von der Grünen Partei erwartet wird, ist das die Bundesnetzagentur, die gültigen EU-Verordnungen endlich in Nationalrecht umsetzt und verwirklicht. Jetzt können wir gespannt darauf warten, wie lange es dauert, bis diese Forderungen Wirklichkeit werden.